Über Mitch Senf

Meine Story

Entre­pre­neurship

Ich wur­de 1977 in Leip­zig in der dama­li­gen DDR gebo­ren. Als Kind war ich häu­fig krank, getrennt von mei­ner Fami­lie ver­brach­te ich vie­le Mona­te im Kran­ken­haus. Ich hat­te die Eigen­art mich in beklem­men­den Situa­ti­on ein­fach tot zu stel­len. Ein Sze­na­rio, das mei­nen Eltern immer wie­der Angst ein­flöß­te.

In der zwei­ten Klas­se kamen Sol­da­ten der Natio­na­len Volks­ar­mee in mei­ne Schu­le und rekru­tier­ten mich für den Ring­kampf. Meh­re­re Tests und Unter­su­chun­gen hat­ten erge­ben, dass ich wohl ein außer­or­dent­li­ches Talent für die­sen Sport auf­wies.

So wur­de ich Leis­tungs­sport­ler. Dies bedeu­te­te für mich eine Kind­heit und Jugend, die geprägt waren von Schliff, Dis­zi­plin und einem hohen Maß an Fremd­be­stim­mung. Ich wur­de mehr­fa­cher Medail­len­ge­win­ner bei deut­schen Meis­ter­schaf­ten. Ich war deut­sche Spit­ze, doch inner­lich leer.

Deut­sche Spit­ze im Rin­gen

Auf dem Höhe­punkt mei­ner Lauf­bahn ent­deck­te ich etwas Fas­zi­nie­ren­des, das mein Leben für immer ver­än­dern soll­te. Break­dance. In der Nach­bar­hal­le der Rin­ger trai­nier­te eine Break­dance Crew. Ich hat­te noch nie zuvor gese­hen, wie sich ein Mensch auf dem Kopf dreh­te. Das woll­te ich unbe­dingt auch kön­nen. Ab die­sem Zeit­punkt woll­te ich Break­dan­cer wer­den. Hier­für muss­te ich mein bis­he­ri­ges Leben abschlie­ßen und ein Neu­es begin­nen. Ich leb­te fast zwei Jah­re lang als AuPair in San Fran­sis­co und arbei­te­te auf Bau­stel­len in Mel­bourne.

Als ich zurück nach Hau­se kam, woll­te ich nur noch das machen, was mir Freu­de berei­tet. Somit begann ich Break­dance zu trai­nie­ren. Sie­ben Tage pro Woche, wie ich es gewohnt war. Eher neben­bei absol­vier­te ich mein Sport­stu­di­um. Als Break­dan­cer war ich mit mei­ner Crew bald natio­nal sehr erfolg­reich. Es war eine herr­li­che Zeit, in der ich mei­ner Quel­le sehr nah war. Ich war selbst­be­stimmt und tat das, was ich lieb­te: Tan­zen!

Sub­kul­tur & Show­busi­ness

Bereits als Rin­ger hat­te ich ab und an Work­shops für den Nach­wuchs gege­ben. Das hat­te mir stets gro­ße Freu­de berei­tet. Jetzt, als Tän­zer, besann ich mich dar­auf und gab Break­dance-Work­shops mit Kids. Gemein­sam mit Mar­cell Hein­rich grün­de­te ich dar­aus die Unter­neh­men EDUVENTIS und HERO SOCIETY um Kids und Jugend­li­che zu stär­ken.

Thats it! Wir bei­de taten genau das, was wir am bes­ten konn­ten. Durch die Bekannt­schaft mit unse­rem heu­ti­gen Men­tor Gerald Hüt­her, fan­den wir unser ide­el­les Zuhau­se: die Poten­ti­a­l­ent­fal­tungs­be­we­gung. Mitt­ler­wei­le sind wir für unse­re Arbeit mehr­fach aus­ge­zeich­net wor­den und wir­ken als Expert Fel­lows mit in der Aka­de­mie für Poten­ti­a­l­ent­fal­tung um Gerald Hüt­her.

Heu­te weiß ich, was mich im Kern aus­zeich­net. Ich ken­ne mei­ne beson­de­ren Bega­bun­gen und wid­me mich tag­täg­lich ihrer Wei­ter­ent­wick­lung. Wenn mir der Boden unter mei­nen Füßen weg­ge­zo­gen und ich alles ver­lie­ren wür­de, so wüss­te ich den­noch, was ich zu tun habe um Sinn und Freu­de in mei­nem Schaf­fen zu erle­ben.

Mein Anlie­gen ist es, so vie­le Men­schen wie mög­lich auf ihrem Weg der Poten­ti­a­l­ent­fal­tung zu unter­stüt­zen. Des­halb bin ich Soci­al Entre­pre­neur gewor­den und tue heu­te das, was ich tue.

Wie ich, haben eini­ge Men­schen auf die­sem Pla­ne­ten das Pri­vi­leg, ihr Wesen ergrün­den zu kön­nen. Wür­den mehr von uns ihr Leben anhand ihrer Bega­bun­gen aus­rich­ten und das tun, was sie wirk­lich lie­ben, dann hät­ten wir mehr har­mo­ni­sche Gemein­schaf­ten und wür­den mit unse­rem Tun die Welt täg­lich zum Posi­ti­ven ver­än­dern. Daher komm mit mir und:

Erken­ne was in dir steckt und wer­de dar­in meis­ter­haft!

Mitch

Initiator von

STREET LEVEL

The Breakdance Rookie Championchip

Mitch Senf

Als lei­den­schaft­li­cher Break­dan­cer & Entre­pre­neur initi­ier­te Mitch im Jahr 2008 die­sen außer­ge­wöhn­li­chen Sze­ne-Wett­be­werb für Kin­der- und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren. “Ich woll­te damit zahl­rei­chen jun­gen Nach­wuchs-Tän­zern die Mög­lich­keit geben, zu zei­gen was in ihnen steckt und in einer Com­mu­ni­ty zusam­men zu kom­men.”, so Mitch. Mitt­ler­wei­le ist es die Ver­an­stal­tung des Jah­res, auf wel­che die jüngs­ten Brea­ker Deutsch­lands hin­ar­bei­ten und trai­nie­ren.

Sie mel­den sich ein­zeln und als Team an. Neben dem Wett­be­werb unter­ein­an­der haben die Nach­wuchs­tän­zer auch die Mög­lich­keit, im For­mat „Roo­kie & Pro“ Sei­te an Sei­te mit einem Pro­fi gegen ein gleich­ar­ti­ges Team anzu­tre­ten. Gemein­sam mit einem Vor­bild zu tan­zen, ist dabei das Größ­te für die Kids.

Bleib up to date

Folge mir auf Instagram

Soci­al
Entre­pre­neur-
ship

Sinnstiftendes Unternehmertum

Mit sei­nem Part­ner Mar­cell Hein­rich bau­te Mitch Senf die Sozi­al­un­ter­neh­men EDUVENTIS und HERO SOCIETY auf. Die HERO SOCIETY befä­higt Men­schen schon in der Schul­zeit, Gestal­ter ihres Lebens und ihrer Umwelt zu wer­den. Sie beglei­tet Bio­gra­fi­en von der Kind­heit bis ins Erwach­se­nen­le­ben. Durch ihre Arbeit erken­nen jun­ge Men­schen früh­zei­tig ihre Bega­bun­gen und bau­en die­se zu Stär­ken aus. Dadurch ent­fal­ten jun­ge Men­schen ihre Poten­tia­le und wäh­len mutig Lebens- und Berufs­we­ge, die zu ihnen pas­sen. Somit sind sie spä­ter glück­li­cher im Job, effek­ti­ver in ihren Bezie­hun­gen und nach­hal­ti­ger in ihrem Kon­sum­ver­hal­ten – für eine ver­ant­wort­li­che Gesell­schaft des 21. Jahr­hun­derts. Heu­te ent­fal­ten mehr als 30 HEROes bun­des­weit Super­kräf­te in Schu­len und Aus­bil­dungs­be­trie­ben. EDUVENTIS sorgt mit Leh­rer­fort­bil­dun­gen und Schul­ent­wick­lungs­be­glei­tung bun­des­weit für ein bes­se­res Kli­ma zwi­schen Leh­rern und Schü­lern.

Einladen zum
Vortrag

Zu Gast bei Corina Ries

Ent­fal­te Dei­ne Super­kräf­te!